Wespen – gelbschwarze Plagegeister?

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 19.30 Uhr

Gemeindezentrum Bremgarten, Grosser Saal

(Buslinie 21, Haltestelle Post Bremgarten)

 

Wespen haben einen schlechten Ruf, sind sie doch für viele Leute einfach Plagegeister in gelbschwarz. Dabei wird leider übersehen, dass nur gerade zwei Arten hierzulande im Sommer unangenehm auffallen. Die anderen, zigtausend Arten nehmen wir kaum war. Alle zusammen sorgen jedoch dafür, dass wir Früchte und Gemüse auf dem Teller haben und die Bäume nicht bis aufs letzte Blatt kahlgefressen sind. Mit anderen Worten, sie sind bedeutender Bestandteil eines funktionierenden Ökosystems.

Hannes Baur ist Kurator Entomologie am Naturhistorischen Museum Bern und somit zuständig für die Insektensammlung. In seinem Vortrag  werden verschiedene Wespen exemplarisch vorgestellt. Da sind einmal die Faltenwespen, welche riesige Staaten bilden. Sie sind auch die eigentlichen Erfinder des Papiers, welches für den Nestbau verwendet wird. Andere Wespen leben wie Parasiten auf Kosten anderer Insekten, saugen die Raupen von Schmetterlingen bis auf den letzten Tropfen aus. Die Anpassung an die speziellen Lebensweisen führt oft zu einem aussergewöhnlichen Aussehen. Manche Arten mögen uns daher bizarr erscheinen, alle sind sie aber schlicht und einfach faszinierend.

 

Ob Zertifikatspflicht oder eine Beschränkung der Teilnehmerzahl gelten wird, ist noch offen.

 

Wir berücksichtigen die aktuell geltenden Corona-Massnahmen und bitten die Teilnehmer, diese ebenfalls einzuhalten.

Bild:  Sophie Giriens, Fribourg, Alle Rechte vorbehalten.
Bild: Sophie Giriens, Fribourg, Alle Rechte vorbehalten.

Zum Bild: dies ist zwar eine gelbschwarze Wespe, aber kein Plagegeist: Feldwespen sind völlig harmlos und kommen nie an den Zwetschgenkuchen.