VERSCHOBEN! Wilde Bäche und bröckelnde Berge – Naturrisiken in einem veränderten klimatischen Umfeld

Termin noch offen

 

Gemeindezentrum Bremgarten bei Bern, Grosser Saal

Bernmobil Bus 21, Haltestelle Post

 

Ein Vortrag von Dr. Markus Zimmermann (stellvertretender Leiter der Unit «Geomorphologie und Risiko» am Geographischen Institut der Universität Bern) und Inhaber des Beratungsbüros NDR Consulting GmbH, Thun.

 

Markus Zimmermann forscht und arbeitet seit Jahrzehnten im Schnittpunkt der beiden Themengebiete «Naturrisiken» und «Klimawandel» im Berggebiet. Der schwindende Permafrost wird häufig als Hauptursache für die Zunahme von Naturereignissen in den Alpen genannt. An Hand von Forschungsergebnissen und von verschiedenen Beispielen wird er uns aber ein differenziertes Bild der Tendenzen beim Auftreten von Naturgefahren und der daraus resultierenden Risiken und Katastrophen geben. Er wird dabei auch die Frage erörtern, wo Zusammenhänge zwischen dem Klimawandel und dem vermehrten Auftreten von Katastrophen vorhanden sind und wo allenfalls andere Ursachen eine Rolle für die beobachtete Zunahme von Schadensereignissen spielen. Der reich bebilderte Vortrag stützt sich auf Beispiele aus den Schweizer Alpen und aus den Gebirgen Asiens.

 

Corona-Schutz­massnahmen: Wir stellen bei Bedarf Masken zur Verfügung und erheben die Kontaktdaten, welche bei ProBremgarten während 14 Tagen vertraulich aufbewahrt und anschliessend vernichtet werden. Um pünktlich mit der Veranstaltung beginnen zu können, bitten wir Sie, mindestens 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn zu erscheinen.

 

Türöffnung 19.00 Uhr, Eintritt frei.

Der Bergsturz von Randa 1991
Der Bergsturz von Randa 1991

Bild: Wikipedia unter GNU Free Documentation License